Preis
$0$300
Art der Unterkunft
Anzahl Betten
Art des Zimmers
Servicios
Sprachen, die im Haus gesprochen werden
Awards
Art des Bades
Kategorie

Die westlichste Stadt, Pinar del Río, ist dasTor zu den grünsten
Landschaften Kubas, der beste Ort, um das Kaffeeanbaugebiet
kennenzulernen, und die Provinz, in der von den Tabakpflanzern der
feinste kubanische Tabak angebaut wird. Vielleicht ist es auch einer
der Orte, wo die Privathäuser das familiärste und ländlichste Ambiente
auf der ganzen Insel ausstrahlen.
In der Stadt Pinar del Río sind nur wenige architektonische Schätze an
höheren Gebäuden im neoklassizistischen Stil nach sowjetischem
Einfluss erhalten, die nach dem Sieg der Revolution erbaut wurden.
Hervorzuheben sind ansonsten der eklektische Guasch-Palast und das
Milanés-Theater, der Stolz der Stadt. Breite Straßen erlauben, dass
dort auch Pferdekutschen fahren können, das meist benutzte
Transportmittel der Einwohner.
So verbreitet wie das Fahrradfahren ist auch die Anwesenheit bildender
Künstler in der Provinz. Diese Region mit ihren unwiderlegbaren Reizen
der Natur wurde durch die Landschaftsmaler bekannt gemacht. In der
Gegenwart leben hier allerdings bedeutende zeitgenössische kubanische
Maler wie Pedro Pablo Oliva, dessen Atelier in der Martí-Straße dem
Besucher offensteht. Verpassen Sie nicht die Gelegenheit, das Haus
Casa Garay zu besuchen, wo man den traditionellen Likör Guayabita del
Pinar herstellt. Der kulturelle Reichtum der Provinz Pinar del Río
erweist sich auch in der Erhaltung der Tradition mündlicher
Überlieferungen wie der Rezitation  der Zehnerversgesänge (décimas)
und dem Begehen religiöser Feste wie dem Tambor Yuca.